Friedens-Fest eröffnet mit Care Slam

HIntergrund-Bild vom Care Slam

Das Friedens-Fest hat dieses Jahr Fürsorge als Thema. Zur Eröffnung am 21. Juli gab es einen „Care-Slam“. Damit sind Vorträge gemeint, die meist mit einem musikalischen Rhythmus vorgelesen werden. Menschen, die in der Pflege arbeiten, haben diese geschrieben. Sie beschreiben, was sie in ihrem Beruf erleben und lesen dieses selbst vor.

Yvonne Falckner aus Berlin hat den Care-Slam erfunden. Es ist wichtig, sich auszutauschen und mitzuteilen. Die Slammer – so werden die Vortragenden genannt – sind schon öfter aufgetreten. Der Care-Slam zeigt auch was nicht gut ist in der Pflege. Es geht nicht nur um persönliche Berichte. Dazu gibt es Musik von Adir Jan und Emrah Gökmen aus Berlin.